Fechten Eintracht Hildesheim
Fechten Eintracht Hildesheim

Hildesheimer Fechter auf Reisen: Große Turniere in Hamburg und Steinfurt

Am letzten Oktoberwochenende fanden gleich zwei hochkarätige Fechtturniere statt: In Hamburg wurde für die Senior-Altersklasse ein Turnier mit Teilnehmern aus ganz Norddeutschland veranstaltet, an dem im Damenflorett und im Herrendegen auch Teilnehmer aus Hildesheim zu finden waren. Die beste Platzierung konnte dabei Louisa Sölter mit Platz 9 erreichen. Sie musste sich mit 11:15 gegen Nora Behrens (TB Hamburg-Eilbeck). Gleiches widerfuhr Zoe Licata gegen die spätere zweite Kerstin Müller (TSV Buchholz 08), ebenfalls mit 11:15, was letztendlich Platz 12 ergab. Im Herrendegen erreichte Stefan Wolfteich Platz 10.

Im Herrenflorett gab es aber ein anderes Reiseziel, den Münsterlandcup in Steinfurt. Dieses Turnier mit einem Senior- und einem Juniorwettbewerb lockte nicht nur Starter aus ganz Deutschland an, sondern Fechter auch aus insgesamt 6 weiteren Nationen, darunter die gesammelte niederländische und belgische Nationalmannschaft. Und mit Noah Gollnick war auch ein Starter von der Eintracht dabei. Beim Seniorenturnier am Samstag ließ sich Gollnick noch von der Atmosphäre und großen Namen wie Stef van Campenhout (Belgien, erreichte 2019 die WM- und EM-Hauptrunde) in seiner Vorrunde beeindrucken. Er musste viel Lehrgeld zahlen und schied bereits nach der Vorrunde auf Platz 120 aus. Beim Juniorenturnier allerdings wirkte er schon wieder wie ausgewechselt, mit vier Siegen überraschte er die Gegner stark. Auffällig war hier vor allem der 5:2-Sieg gegen den Deutschen Vizemeister David Liebscher (OFC Bonn). So war mit Platz 53 nach der Vorrunde die Zwischenrunde deutlich erreicht und sogar die Hauptrunde zum greifen nahe. Doch es sollte nicht sein: gegen Philipp Ahlvers vom Fechtzentrum Halle verlor Gollnick nach einem knappen Gefecht den Anschluss, es endete 10:15. So wurde es am Ende Platz 73, ein zufriedenstellendes Resultat.

So ist der Auftakt für eine sehr intensive Saisonphase geleistet. Aber gleich am nächsten Wochenende geht es aufregend weiter: In Hannover richtet der TKH am Samstag das Ilse-Keydel-Gedächtnisturnier für Damen- und Herrenflorett Senioren aus, am Sonntag sind die U15, U13 und U11 beim Butjerturnier an gleicher Stelle gefragt. Zeitgleich gibt es für das Damenflorett mit dem Sparkassen-Cup in Moers ein Nationales Turnier zu fechten, am Samstag darf die U17, am Sonntag die U20. So kommt der Fechtspaß definitiv  nicht zu kurz!

 

Noah Gollnick