Fechten Eintracht Hildesheim
Fechten Eintracht Hildesheim

Erfolgreiches Jahr bei der Eintracht: Zahlreiche Qualifikationen zur Deutschen Meisterschaft geglückt

Dieses Jahr kann Trainer Piotr Jablkowski richtig zufrieden sein: 13 Einzelstartplätze bei den Deutschen Meisterschaften sowie zwei Mannschaftsstartplätze konnten dieses Jahr erfochten werden.

Besonders erfolreich waren hier Louisa Sölter und Noah Gollnick, die sich sowohl in der U20 als auch bei den Erwachsenen qualifizieren konnten. Bei den erwachsenen gesellte sich Miles Pieles zur Delegation, der nach einem verspäteten Trainingsstart im Oktober eine sehr starke Saison ablieferte, dazu konnten Pieles und Gollnick gemeinsam mit Christian Lucasov und Frederik Nöhre den Mannschaftstitel in Niedersachsen holen und waren ebenfalls für die Wettkämpfe in Tauberbischofsheim qualifiziert. In der U20 konnten sich für das Saisonfinale in Schwerin neben Sölter und Gollnick noch Zoe Licata und die erst 16-jährige Juliane Oppenländer qualifizieren. Oppenländer löste auch das Ticket in der U17 zum Wettkampf in Weinheim.

In der U14 waren die Damen mit geballter Qualität erfolgreich: Katharina Bosch, Laura John und Emily Zube konnten sowohl den Mannschaftstitel an die Innerste holen als auch alle 3 die Qualifikation im Einzel erreichen. Gemeinsam mit Raphael Borghoff, der sich bei den Herren dieser Altersklasse gegen unglaublich starke Konkurrenz durchsetzen konnte, war der Weg zum Wettkampf in Moers war gemeistert.

Doch nicht nur im Florett war Eintracht erfolgreich, bei den Erwachsenen war auch im Degen mit Stefan Wolfteich ein Athlet für die Wettkämpfe in Leipzig qualifiziert.

Doch so gut die Leistungen im ganzen Jahr auch waren, so wenig ist manchmal gegen den eigenen Körper auszurichten. Verletzungs- und Krankheitsbedingt mussten Wolfteich, Borghoff und Zube beim Saisonhöhepunkt passen, noch dazu konnten beide Mannschaften Verletzungsbedingt nicht antreten. Dennoch ist die starke Bilanz ein Beweis für die harte Arbeit und den Erfolg, den die Athleten sowie das von Jablkowski geführte Trainerteam dieses Jahr geleistet haben.

Noah Gollnick